« zurĂŒck

Ideen gegen BlitzeinschlÀge

01.02.2012 - IHK NĂŒrnberg fĂŒr Mittelfranken
Bratke Blitzschutz

Seit mehr als 15 Jahren produziert die Bratke Blitzschutzmaterial GmbH in Bad Windsheim Bauteile fĂŒr Blitzschutzanlagen. Das inhabergefĂŒhrte Unternehmen entwickelt auch mit Erfolg eigene Produkte, wie GeschĂ€ftsfĂŒhrerin Isolde Bratke hervorhebt. Sechs Mitarbeiter fertigen Bauteile aus Beton, Kunststoff, Aluminium und Stahl, die bei der Erstellung von Blitzschutzanlagen benötigt werden. Das Sortiment umfasst rund 300 Bauteile, darunter Leitungs- und Erdungsmaterial sowie Blitzschutzbauteile fĂŒr Flach- und SteildĂ€cher, Wandableitungen und das entsprechende Zubehör. Am hĂ€ufigsten nachgefragt werden FlachdachstĂŒtzen, von denen die Bad Windsheimer jĂ€hrlich eine große Zahl herstellen.

Zum Kundenkreis zĂ€hlen GroßhĂ€ndler und Handwerksbetriebe aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden. Ein eigener Fuhrpark bringt die Ware direkt zur Baustelle. „Das Vertrauen unserer Kunden ist groß. SchlĂŒsselĂŒberlassung und offene Firmentore sind an der Tagesordnung“, sagt Isolde Bratke, die den Familienbetrieb im Jahr 1995 gegrĂŒndet hatte. Bereits zwei Jahre spĂ€ter stiegen Umsatz und Ertrag im Durchschnitt um jĂ€hrlich etwa zehn Prozent, es entstanden Produktionsstandorte in Polen, Ungarn und Tschechien. Jedoch wurde die Produktion in Tschechien aufgrund von QualitĂ€tsproblemen im Jahr 2010 aufgegeben und nach Marktbergel verlagert. Als Meilenstein der Firmengeschichte wird die Anmeldung eines Patents auf Betonteller mit HĂŒlsendĂŒbel im Jahr 2006 gesehen. FĂŒr dieses Jahr hat sich Isolde Bratke einige Ziele gesteckt: Die Zahl der Stammkunden soll weiter erhöht werden, außerdem wird der Außenauftritt des Unternehmens neu gestaltet und die Firmen-Homepage in neuer Form online geschaltet.

Quelle